What would Daddy say?

“Where’s Daddy gone?”

“Dunno. Said something about going to see someone.”

“Didn’t he ask us to go with him?”

“I’m old enough to decide what I want to do.” I polish my shoes, check my hair in the mirror and put on my new coat. “You coming with me?”

“O–K.” Pete also gets himself ready. “Did you tell Daddy where you were going?”

“To the woods.”

petit enfant blond dans la foret“We could go down to the river for a swim. No one would notice.”

“That would be lying. Daddy would be horrified.”

We set off down the dirt track between the autumnal trees.

“Hey! Look out! It’s muddy there. Daddy doesn’t like us to get our shoes dirty.” Continue reading “What would Daddy say?”

Does God care about nations?

Each morning, I read the Daily Moravian Bible Texts – first in German (Losungen), then in English. Both today’s Old Testament and New Testament readings refer (in German) to the Nations (Völker). This made me stop and think.

Tut kund seine Herrlichkeit unter den Nationen, unter allen Völkern seine Wunder. Psalm 96,3

Declare his glory among the nations, his marvelous deeds among all peoples. Psalm 96:3 (NIV)

Paulus und Barnabas berichteten, was Gott alles durch sie getan und dass er allen Völkern die Tür zum Glauben aufgetan habe. Apostelgeschichte 14,27

On arriving there, Paul and Barnabas gathered the church together and reported all that God had done through them and how he had opened a door of faith to the Gentiles. Acts 14:27 (NIV) Continue reading “Does God care about nations?”

Der “ideale” Gottesdienst?

Einige Gedankenanstösse als Diskussionsgrundlage

Abklärung der Bedürfnisse

  • Tradition vs. Innovation
  • Lehre vs. Evangelisation
  • Musikstil + Liedergut
  • Technische Unterstützung
  • Dekor
  • Verschiedene Arten, zB Gäste-GD (Open-air? Neutraler Raum?), Kinder-GD, liturgischer GD
  • ‘Professionell’ vs. breite Beteiligung
  • Zeitpunkt + Dauer
  • Altersgemischte oder zielgruppenoriente GDs, zB Samstag oder Sonntag Abend für Junge, Alleinstehende?
  • Parallel laufendes Kinderprogramm
  • Gemeinschaft bei Kaffee/Mahlzeit/Spiel
  • Einzelgebet/Seelsorge/Praktische Hilfe
  • Hindernisse, zB zu laut, zu lang, zu unruhig, zu weltfremd, zu weltlich, nicht authentisch, zu viele Leute, zu klein

Continue reading “Der “ideale” Gottesdienst?”

Gedanken vom Forum|Gemeinde|Innovation

Vom 4.-6.5.2006 in Romanshorn fand der fgi-Kongress mit Alan Hirsch, Florian Bärtsch, Andrew Jones, Peter Aschoff, Andrea Xandry, Oliver Schippers, usw. statt. Hier einige "gleanings":

  • Gemeinde soll "missional, inkarnational" sein – hinausgehend und möglichst Jesus-ähnlich. Andere Aspekte sind: Apostolisch, Jesus-Nachfolger machen (disciple-making aber eben nicht "Jünger machen" – vs), Organisch, "Communitas (enge durch gemeinsam erlebtes Leiden entstandene Gemeinschaft) statt Community (passives Beisammensein)": read the book!
  • Damit eine Gemeinde die aktuelle Gesellschaft erreicht, muss sie multiplikativ und nicht additiv wachsen; dafür soll das Gemeindeleben sehr einfach sein, flexibel, den aktuellen Bedürfnissen angepasst, gabengemäss, vernetzt, beziehungsorientiert, erlebnisorientiert, ganzheitlich, "draussen", dienend, umweltfreundlich, geschlechterneutral, nicht hierarchisch, wenig Struktur.
  • Gemeinde muss sehr einfach sein (jeder muss das Gefühl bekommen: das kann ich auch), Nachfolge aber schwer, herausfordernd
  • Wir sind berufen zu geben, nicht empfangen; Gemeinde soll eine sich schenkende Familie in einer Konsumgesellschaft sein
  • Erlebnislernen: durch praktisches Tun Erfahrung gewinnen (statt sitzen und zuhören)
  • Viele sucherorientierte neue Gemeinden ändern ausschliesslich die Formen, ohne wirkliches Umdenken, zurück zu NT-Prinzipien; sie sind "pigs with lipstick"!
  • "Eine Störung im Gottesdienst ist etwas Gutes!"
  • "Einfache Gemeinden wachsen nicht, sie multiplizieren!"

Wie sagt man “Emergent Church” auf deutsch?

Die Idee ist, dass aus den jahrhundertreichen Erben der Kirche, eine neue Jesus-zentrierte Bewegung sich entwickelt, die für dieses postmoderne Zeitalter angepasst ist. Wie kann man das treffend auf deutsch sagen?

  • die entfaltende Kirche? (unfold)
  • die knospende Kirche? (bud)
  • die herauswachsende Kirche? (aus was heraus?)

Was meint ihr?

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com