statt “postmodern”?

So ein blöder Begriff: postmodern! Ich knorriger Greis soll “modern” sein, weil ich rationalistisch/platonisch/analytisch denke und klare Strukturen schätze. Und die anderen – die aktuelle beziehungsorientierte Generation, die nichts anderes als Relativität und Pragmatismus kennt, ganzheitlich denkt und vernetzt lebt – sollen “postmodern” sein!?

In einer Gegenüberstellung verwendete ich die Begriffe “rationale Rechte” ggü “lässige Linke” (nicht politisch gemeint; sie mussten einfach gemäss ihrer Weltanschauung rechts oder links im Saal sitzen.)

Habt ihr bessere Ideen?

One thought on “statt “postmodern”?”

  1. Ich hab mal (ungefähr) folgenden Vergleich im Bezug auf die Entwicklung der Kirche interessant gefunden:
    Mittelalter – Kindheit (etwas naiv drauf los…)
    Moderne – Pubertät (Identität finden, …)
    Postmoderne – Erwachsenenalter

    Würde dabei nicht behaupten wollen, dass Erwachsenalter das ultimative Ziel bedeuten würde, vielleicht würde man bessernoch einiges feiner “unterteilen”.

    Sam

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com