statt “postmodern”?

So ein blöder Begriff: postmodern! Ich knorriger Greis soll “modern” sein, weil ich rationalistisch/platonisch/analytisch denke und klare Strukturen schätze. Und die anderen – die aktuelle beziehungsorientierte Generation, die nichts anderes als Relativität und Pragmatismus kennt, ganzheitlich denkt und vernetzt lebt – sollen “postmodern” sein!?

In einer Gegenüberstellung verwendete ich die Begriffe “rationale Rechte” ggü “lässige Linke” (nicht politisch gemeint; sie mussten einfach gemäss ihrer Weltanschauung rechts oder links im Saal sitzen.)

Habt ihr bessere Ideen?

1 thought on “statt “postmodern”?”

  1. Ich hab mal (ungefähr) folgenden Vergleich im Bezug auf die Entwicklung der Kirche interessant gefunden:
    Mittelalter – Kindheit (etwas naiv drauf los…)
    Moderne – Pubertät (Identität finden, …)
    Postmoderne – Erwachsenenalter

    Würde dabei nicht behaupten wollen, dass Erwachsenalter das ultimative Ziel bedeuten würde, vielleicht würde man bessernoch einiges feiner “unterteilen”.

    Sam

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com